10. April - Jes 4, 1-6

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    William MacDonald (Samstag, 09 April 2016 21:43)

    4,2-6 Der Rest des Kapitels blickt voraus auf die Herrlichkeit des Reiches Christi. Er ist der schöne und herrliche Spross von Vers 2. Matthew Henry schreibt dazu:
    "Er ist der Spross des HERRN, der Mann, der Spross; das ist einer seiner prophetischen Namen: mein Knecht, Spross genannt (Sach 3,8; 6,12), der Spross der Gerechtigkeit (Jeremia 23,5; 33,15), ein Zweig aus dem Stumpf Isais und ein Schössling aus seinen Wurzeln (Kap. 11,1), und hierauf wird nach Meinung einiger in Matthäus 2,23 angespielt, wo er ein »Nazarener« genannt wird. Hier wird er der Spross des HERRN genannt, weil er durch seine Macht gepflanzt wurde und zu seinem Lobpreis wächst und gedeiht. Die alte chaldäische Umschreibung liest hier: »der Christus oder Messias des HERRN«."
    Er ist auch die Erstlingsfrucht des Landes, dessen sich das wiederhergestellte Israel rühmt. Die Ungläubigen werden bei dem zweiten Erscheinen des Herrn Jesus vernichtet sein. Die erretteten Juden, die zum Leben aufgeschrieben sind in Jerusalem, werden heilig heißen. Die Reinigung in Vers 4 wird durch Gericht und nicht durch das Evangelium bewirkt. Der Berg Zion wird von einer Wolke am Tag und von flammendem Feuer bei Nacht bedeckt sein als Zeichen der göttlichen Fürsorge und Bewahrung.