15. März - Mk 14, 10-11

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Artur Janzen (CINF/BBG) (Mittwoch, 16 März 2016 06:42)

    Guten Morgen Geschwister,

    die Schlachter überschreibt den Textabschnitt mit "Das letzte Passahmahl". Das Passah ist ein im AT angeordnetes Fest und das Passahlamm ist ein Bild auf das geschlachtete makellose Lamm Jesus Christus. Es ist also sehr bezeichnend, dass Jesus genau zu dieser Zeit gekreuzigt wird. Damit ist das Opfer "ein für alle Mal" (eine wichtige Wendung im Hebräerbrief) geschehen. In diesem Sinne war kein weiteres Passahfest mehr nötig, denn in Christus hatte es sich erfüllt. Deswegen ist die Überschrit der Schlachter so treffend.