29. Februar - Mk 11, 12-14

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marcus & Antonie (CINF & BBG) (Montag, 29 Februar 2016 09:48)

    Hallo,
    ich habe mich schon gefragt, weshalb Jesus diesen Baum abwertet, er kann ja nichts dafür, dass noch keine Feigensaison ist (wie Markus anmerkt). Vielleicht schreibt Markus das aber auch bewusst so, denn da es sich hier um ein Bild handelt für das Volk Israel, wollte er damit ausdrücken, es geht auf eine andere Ebene, Jesus personalisiert den Feigenbaum und der wichtigste INhalt dieses Bildes ist, dass keine Früchte dran sind, obwohl er 'in vollem Blatte' steht, gut gewachsen ist, gut aussieht und dementsprechend einen guten Nährboden hat.

    Anwendung zum heutigen Text: Ich habe mir die Frage gestellt, wo bringe ich (keine) Frucht in meinem Leben? Es ist ja immer leicht das Volk Israel zu kritisieren, aber zuerst auf mein Leben zu schauen und mich kritisch zu hinterfragen, damit sollten wir anfangen.

    Übrigens: Interessant, dass diese Feigenbäume von der Pflanzung bis zum ersten Tragen von Früchten 3 Jahre brauchen... Jesus war 3 Jahre öffentlich wirksam unterwegs, 3 Tage von Tod bis Auferstehung... gibt es hier irgendwo einen Zusammenhang?