8. Februar - Mk 8, 10-13

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marcus & Antonie (CINF & BBG) (Montag, 08 Februar 2016 11:58)

    Hallo,

    zur Frage aus dem Schwarzbrot ein paar Gedanken:
    - es steht ja schon da "...um ihn zu versuchen." In Matt. 4 zitiert Jesus aus Mose, dass man Gott nicht versuchen solle
    -wenn auch in einem anderen Kontext, jedoch heutzutage relevant: es wird ja oft behauptet in gewissen christlichen Kreisen, dass Zeichen geschehen sollten, damit Menschen zum Glauben kommen und die "Power des Herrn" erkennen, jedoch sind Zeichen nie eine Garantie dafür, dass jemand dadurch zum Glauben kommt. Wir lesen ja auch von den Pharisäern, dass deren Herzen verhärtet waren, auch noch mehr Zeichen (selbst das größte Zeichen, nämlich Jesus Tod und Auferstehung haben sie nicht anerkannt) hätten nichts bewirkt

    In aller Kürze, bin gespannt, was ihr noch so aus den Texten rausholt.

  • #2

    Andrea (CiNF-Hauskreis Fürth) (Dienstag, 09 Februar 2016 01:03)

    Habe gerade noch beim gestrigen Tag einen Eintrag geschrieben, weil mich das Schreiben an meinem Zeugnis momentan recht in Beschlag nimmt ;)
    Zum heutigen Abschnitt: Ich sehe es auch so wie Tonie und Marcus und muss eigentlich auch etwas über die Pharisäer schmunzeln, da Jesus ihnen ja wirklich schon mehr als genug Zeichen vom Himmel geliefert hatte und Jesus als das größte Wunder ja direkt vor ihnen stand. Kein Wunder, dass Jesus über derartige Verstocktheit nur noch seufzen konnte.
    LGA