6. Februar - Mk 7, 31-37

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Artur Janzen (CINF/BBG) (Samstag, 06 Februar 2016 10:57)

    Hallo Geschwister,

    hier einige Fragen zum Text:

    1) Warum heilte Jesus diesen Mann auf eine solch seltsame Art und Weise, indem er seine Finger in seine Ohren legte und seine Zunge mit Speichel berührte (V. 33)?

    2) Jesus ist schon einmal in diesem Gebiet der Zehn Städte ("Dekapolis") gewesen. Damals schickten die Bewohner ihn wieder fort, nachdem er einen Besessenen geheilt hatte (5,1-20). Dieses Mal kommen sie zu ihm und bitten ihn um Hilfe und loben ihn außerordentlich (V. 37). Gibt es eine mögliche Erklärung für diesen Gesinnungswandel?

    3) Wie verhält sich dieser Heilungsbericht zu der vorangehenden Erzählung? Was möchte Markus durch eine solche Anordnung beider Geschichten verdeutlichen?