5. Januar - Markus 1, 29-34

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Jonas (Dienstag, 05 Januar 2016 10:03)

    Guten Morgen.

    Meine Überschrift für heute: Jesu ärztliche Vollmacht

    Hat Jesus dich schon mal gesund gemacht?
    Mt 8,17 sieht in diesen Heilungen die Erfüllung einer Prophetie aus Jes 53,4a. Mt zitiert nur den ersten Teil von Jes 53,4 als Erfüllung. Warum?

    Frage zur Anwendung: Jesus hat uns Christen alle am inneren Menschen gesund gemacht. Wie dienst du Jesus nun?

    Frage zum Text: Warum wollte Jesus (vorerst) unerkannt bleiben?

  • #2

    Jonas (Dienstag, 05 Januar 2016 10:16)

    Es gibt jeden Sonntag ein Sonntagsrätsel. Wahrscheinlich habt ihr es schon im Schwarzbrot entdeckt. Einsendeschluss ist immer bis zum darauffolgenden Samstag. Die Möglichkeit für diese erste Woche besteht also noch. Die Antwort müsst ihr selbst erraten ;-)
    Zu gewinnen gibt es jede Woche ein Buch

  • #3

    Artur Janzen (CINF/Bibelbaptisten Nbg) (Dienstag, 05 Januar 2016 10:23)

    Hallo Geschwister,

    1) Simon (Petrus) war offensichtlich verheiratet. Auch Paulus bestätigt dies in einem seiner Briefe. Wo?

    2) V. 30.31 zeichnet eine schöne Analogie für das Heilshandeln Gottes am Menschen. Wie würdest du dieses Bild umschreiben?

    3) Warum brachten die Menschen erst nach Sonnenuntergang die Kranken und Besessenen zu Jesus (V. 32)?

  • #4

    Jonas (Dienstag, 05 Januar 2016 10:32)

    Damit keine Missverständnisse entstehen bezüglich des Sonntag Rätsels: Schaut entweder in eurem Schwarzbrotbuch auf Seite 4 oder auf der Homepage: schwarzbrot-buch.de . Dort wird das ganze erklärt. Wer doch schön, wenn mal jemand aus unserer Gruppe ein Buch gewinnen würde

  • #5

    Artur Janzen (CINF/Bibelbaptisten Nbg) (Dienstag, 05 Januar 2016 22:02)

    Hier die Antworten zu meinen heute morgen gestellten Fragen:

    Zu 1)
    Paulus bestätigt, dass Petrus verheiratet war in 1Kor 9,5.

    Zu 2)
    Der Mensch liegt danieder in seiner Sünde. Gott naht sich ihm in Jesus Christus, seinen Sohn, ergreift ihn bei seiner Hand, richtet ihn auf und befreit ihn von seiner Sünde. Der nun wiederhergestellte Mensch stellt sein Leben in den Dienst für Gott und die Menschen.

    Zu 3)
    Mit dem Sonnenuntergang war auch der Sabbat (V. 21) beendet und ein Krankentransport war wieder möglich.

  • #6

    Vitali (Aachen) (Mittwoch, 06 Januar 2016 06:40)

    Warum sind die Dämonen hier ruhig, während der Dämon in der Synagoge ein (spöttiges) Zeugnis ablegte und redete. In der Synagoge sagte Jesus dem Dämon: "Verstumme", nachdem er eine Rede gehalten hatte. Bei den Austreibungen nach der Heilung der Schwiegermutter hatten die Dämonen von Anfang an nichts gesagt.

    Viele Grüße

  • #7

    Helmut (Lauf) (Mittwoch, 06 Januar 2016 09:32)

    Es ist wichtiger, daß wir Jesus erkennen in seinem Wandel und Wirken in uns und der Weltgeschichte.
    Wenn man Falschgeld erkennen will, kann man unmöglich alle Blüten erkennen, schon gar nicht,
    wen man das Original nicht oder nur beiläufig kennt. Je besser das Original im Bewustsein ist,
    umso besser und leichter erkennt man die Fälschung.
    In der Synagoge wurde nur mit Erlaubnis gesprochen (gelehrt).
    Entweder hat der Dämon unerlaubte Zwischenrufe getan oder Jesus wollte ihm kein Podium
    mit Autorität geben.

  • #8

    Artur Janzen (CINF/Bibelbaptisten Nbg) (Mittwoch, 06 Januar 2016 09:59)

    Hallo Vitali,

    ich würde die Aussage "und ließ die Dämonen nicht reden, denn sie kannten ihn" (V. 34) im Sinne von V. 24.25 verstehen. Die Aussage impliziert ja, dass die Dämonen etwas sagen wollten oder sogar zu sprechen begannen, Jesus ihnen aber das Wort verbot wie im ersten Fall. V. 24.25 dienen also als Beispiel, wie Jesus auch im Weiteren (V. 34) vorging. Markus ordnet das sicherlich bewusst so an.

  • #9

    Vitali (Aachen) (Mittwoch, 06 Januar 2016 12:03)

    Hallo Artur,
    und warum darf der Dämon in der Synagoge seine Ausführungen machen und im Hause Simons nicht?
    Das ist parktisch die Frage. Man kann sie stellen, aber ich bin mir auch nicht sicher, ob eine Antwort etwas bringt.