3. Januar - Markus 1, 14-20

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Jonas & Silvia (Sonntag, 03 Januar 2016 08:55)

    Guten Morgen zu diesem Sonntag, dem Tag des Herrn!
    Gleich geht's zum Gottesdienst, Halleluja! Lasst uns unseren Gott anbeten!

    Wir hätten ein paar Fragen zum Text:
    1) Was meint Markus damit: Johannes war überliefert? Warum führt Markus das nicht weiter aus, obwohl er vorher schon einiges über Johannes schrieb?
    2) Von welchem Evangelium ist hier die Rede (V.14f)? Was verstanden die damaligen Hörer darunter? Bezug zu V.1?
    3) Was meint er mit "die Zeit ist erfüllt"?
    4) Was bedeutet es, dass das "Reich Gottes nahe gekommen" ist?
    5) Warum waren die vier angesprochenen Leute sofort bereit Jesus nachzufolgen?
    6) Was ist mit "ihr werdet Menschenfischer sein" gemeint?

    Und: Achtet mal darauf wie häufig das Wort "sogleich" im Mk vorkommt. Was will uns das sagen?

    Viel Freude beim Bibelstudium :)

  • #2

    Steffi (Sonntag, 03 Januar 2016 20:32)

    Steffi Gottschalk (Besucherin der Gemeinde in Burgoberbach)
    Zu 4) Ich denke Jesus wollte sein Reich mit dem jüdischen Volk aufbauen und hat es ihnen angeboten, was sie jedoch nicht annahmen und ihn verwarfen(später dann das 1000 jährige Reich)?
    Zu 5) Waren die 4 nicht zuvor Jünger v. Johannes d. Täufer? Hängt das evtl. damit zusammen?

  • #3

    Otto & Manu (Gemeinde Bob) (Sonntag, 03 Januar 2016 21:21)

    zu 1):
    Johannes war laut den anderen Evangelien ins Gefängnis geworfen worden. Markus führt die Geschehnisse nicht weiter aus, weil Markus aus dem Blickwinkel des Knechtes/Dieners schreibt und der Focus nicht mehr auf Jesus liegt, seitdem Johannes im Gefängnis ist?
    oder Markus setzt voraus, dass die Leser die Sachlage mit Johannes durch andere Evangelien schon kennen, das die These stützen würde dass das Matthäusevangelium als erstes geschrieben wurde ;)

    zu 2):
    frohe Botschaft = der Retter ist da

    zu 3): und zu 4): Lukas 4,18-21 (...heute ist diese Schrift erfüllt vor euren Ohren!)?

    zu 5):
    Sein Ruf war schon bekannt durch die Wegbereitung des Johannes, außerdem predigte Jesus bereits öffentlich und tat auch Wunder
    Des weiteren hat Jesus selbst genau diese 4 ausgesucht!

    zu 6):
    Menschen fischen = Seelen für Gott gewinnen, Wegbereiter wie Johannes sein

    Dass das Wort "sogleich" so oft vorkommt, betont die unermüdliche Sichtweise eines Dieners/Knechtes
    Es könnte uns auch als Vorbild dienen, das wenn wir die Stimme Jesus hören, wir Dinge nicht auf die lange Bank schieben sondern sofort tun

  • #4

    Jonas & Silvia (Sonntag, 03 Januar 2016 22:35)

    Hallo an alle,
    alle unsere Fragen können wir auch nicht sicher beantworten, aber wir probieren es mal. Wenn jemand bessere oder noch genauere Antworten hat, bitte schreibt sie rein.

    Zu 1: Otto und Manu ihr habt den ersten Teil sehr gut beantwortet. Was die zweite Teilfrage betrifft sind wir uns selber nicht ganz sicher: Unser Gedanke hierzu ist: Möglicherweise möchte Markus direkt von Jesus weiter erzählen. Was vorher von Joh d T berichtet wurde, hing alles mit Jesus zusammen. Ich glaube so meint ihr beiden das auch, oder?

    Zu 2-4: Die frohe Botschaft (=Evangelium) beinhaltete für die damaligen Zuhörer ja noch nicht unser christliches Evangelium (nach Tod und Auferstehung). Es bedeutete vielmehr dass die Königsherrschaft Gottes, die dem David versprochen war und noch ausstand, nahe bevor stand. Das beantwortet zugleich Frage 4. Zu Frage 3 ist Lk 4 eine gute Parallelstelle. Die Zeit des Messias-Königs ist gekommen.

    Zu 5: @Steffi: Denkbar, aber nirgends bezeugt. @Drazils: Das ist richtig. In Lk 4-5 ist erwähnt, dass Jesus schon vor der Berufung der 4 Jünger einiges getan hat. Das könnte also ein Argument sein. Jesus muss auf jeden Fall etwas besonderes ausgestrahlt haben, dass die 4 bereit waren ihm direkt zu folgen.

    Zu 6: Richtig. Menschen für Jesus, die Nachfolge und die ewige Herrlichkeit bei Gott zu gewinnen.

    @Drazils: Auch eure Gedanken zu "sogleich" sind sehr gut mitsamt der Anwendung. Prima. Lasst uns es Jesus gleich tun zu Gottes Ehre und unserer eigenen Freude, und der der anderen.

    Schlaft gut, LG Jonas & Silvia